Herren 40

Herren 40

Die Mannschaft der Herren 40 des TCK, hatte in ihrer aktuellen Zusammensetzung zu Beginn der Saison 2016 Premiere.
Ihre Altersstruktur deckt ein komplettes Jahrzehnt ab ! Genauso breit gefächert sind die Spielanlagen der einzelnen Spieler.
Aus 9 individualtalentierten Stammspielern, hat sich unter Federführung eines sehr engagierten Mannschaftsführers, eine schlagkräftige Truppe herausgebildet.
Diese Mannschaft hat Biss, versteht sich untereinander ganz prächtig, und wird durch einen professionellen Trainer behutsam feingeschliffen.


Lars Möller (1970) – Der Berechnende
Er rechnet sich unbeeindruckt von der Gegner LK stets Chancen aus. Seine Gewandheit erinnert an eine Großkatze und sein Topspin sucht Rosengartenweit seinesgleichen.


Andreas Girnuweit (1965) – Der Führende
Er führt die Gegner durch seinen Siegeswillen und durch seine, an einen Laser erinnernde Schlagsicherheit in den Wahnsinn. Der Ball ist zwar rund, aber das Spiel dauert selten nur 90 Minuten. Aufgeben = Fremdwort.


Björn Schütt (1967) – Der Schützende

Er beschützt die Mannschaft durch seine unermessliche Quelle an Spielerfahrung vor groben Niederlagen – selbst unter widrigen Wetterbedingungen. Eine rundgeschmeidige Beweglichkeit, sowie die typisch entspannte Coolness eines gebürtigen Inselbewohners, nennt er sein Eigen.


Sven Wellbrock (1973) – Der Leitende
Er leitet gern 3. Sätze ein, einfach nur so, aus Spaß am Spiel. Kondition und Klarheit bis zum letzten Ball sind dabei seine besten Freunde, zum Leidwesen der Gegner.


Torsten Lühr (MF) (1966) – Der Sichernde
Er sichert den Erfolg der Mannschaft durch ausgeklügelte, ganzheitliche Strategie ab. Ob alle Gegner seine Aufschläge retournieren, ist hingegen ganz deutlich unsicher.


Carsten Möhle (1973) – Der Schlüsselnde
Er entpuppt sich immer mehr zur Schlüsselfigur im Team. Bälle und Gegner werden von ihm gleichermaßen seidenweich eingewickelt. Zudem managt er die alljährlichen, sportlich anspruchsvollen Trainingslager zum „Rundumsorglospaket“ für die gesamte Mannschaft.


Finn Marco Scholz (1975) – Der Masternde
Er meistert die kniffligsten Spielsituationen und deckt die Leistungsschwächen der Gegner schonungslos auf. Die Erkenntnisse nutzt das ausdauernde Laufwunder gnadenlos zum Spielgewinn.


Jörg Peters (1966) – Der Finalende
Er finalt alles was beim Doppel über das Netz möchte zum eigenen Punktgewinn. Ihn zu unterschätzen ist gewollte Taktik und Überraschung zugleich für seine Gegner.


Jochen Witting (1965) – Der Sehende
Er visiert die Handicaps seiner Gegner unbemerkt super an. Sein nettes Wesen ist Deckmantel, dient nur dem perfekten timing für den überfallartigen, verdeckten Vorhandpunch.


Spieltermine & Ergebnisse – NTV Sommer 2018


Alle alten Spielergebnisse der Jahre zuvor findet man leider nur noch auf mybigpoint.tennis.de ! Dort muß man sich erst kostenlos registrieren, um dann Ergebnisse sehen zu können.